Tipps und Tricks für den Gebrauch und die Eingewöhnung

Ein Hörgerät zu tragen, benötigt ein wenig Übung und Geduld.   Doch nach und nach bringt es die Klänge wieder zurück und wird zum gewohnten Begleiter. Folgend finden Sie einige Tipps zum Gebrauch eines Hörgerätes.

Wo Hörgeräte helfen können
  • 99% der Hörgerätebesitzer geben an, dass das Hörgerät ihre Lebensqualität verbessert.
  • 95% der Hörgerätebesitzer geben an, dass das Hörgerät hilfreich im Arbeitsleben ist und ihre Arbeitsmarktfähigkeit steigert.
  • Hörgeräteträger neigen weniger zu Depressionen, sind weniger erschöpft und schlafen besser als Menschen mit unversorgter Hörminderung.
  • Signifikant positiv wirkt sich das Tragen eines Hörgerätes auf die Kommunikation, die Gruppenaktivitäten und das allgemeine Sicherheitsgefühl aus.
  • Wird die Hörminderung versorgt, verbessert sich die Situation auch für das Umfeld der Betroffenen.

     

 

Verwenden Sie Ihr Hörsystem mit Telefon
Als Träger eines Hörsystems haben Sie vielfältige Möglichkeiten, das Hören und Verstehen beim Telefonieren zu verbessern. Ihr Hörgeräteakustiker berät Sie gerne, welche Lösung sich für Sie am besten eignet.
Zwei Ohren hören mehr als eines

Bei beidseitiger Schwerhörigkeit wird in der Regel an beiden Ohren ein Hörsystem angepasst. Diese beidohrige Anpassung eröffnet Ihnen als Hörsystemträger eine völlig neue Dimension des Hörens. Denn die Tatsache, dass der Mensch über zwei Ohren verfügt, ist mehr als eine Laune der Natur.

Verfolgen Sie Fernseh- oder Radiosendungen
Manchmal ist es nicht möglich, jedes einzelne Wort zu verstehen. Konzentrieren Sie sich dann um so mehr auf den Gesamtzusammenhang. Auch in solchen Hörsituationen kann Ihnen ein entsprechendes Zusatzgerät helfen.
Besuchen Sie öffentliche Orte
Theater, Gebetsstätten, Versammlungsräume und ähnliche Orte sind für Hörsystemträger eine akustischen Herausforderung. Setzen Sie sich idealerweise dort hin, wo die Akustik am besten ist. Normalerweise ist dies vorne in der Mitte. Nicht zu nahe beim Redner aber noch in Sichtweite seines Gesichtes. Einige öffentliche Gebäude verfügen über spezielle technische Einrichtungen, die das Hören und Verstehen erleichtern. Fragen Sie vor oder bei Ihrem Besuch einfach nach.
Aktiv an Diskussionen teilnehmen
Auch Menschen ohne Hörverlust bekunden Probleme beim Verstehen, wenn in Diskussionen mehrere Personen gleichzeitig sprechen. Bewegen Sie sich näher zu der Person, die Sie hören möchten und konzentrieren Sie sich auf diese. Mit zunehmender Erfahrung mit Ihrem Hörsystem werden Sie solche Situationen immer besser meistern. Auch entsprechende Zusatzgeräte können in solchen Hörsituationen helfen.
Das Hörsystem – ein fester Bestandteil Ihres Lebens
Ähnlich einer Brille oder Kontaktlinsen werden auch Hörsysteme anfänglich als ungewohnt empfunden. Dies wird nach einer kurzen Gewöhnungsphase allerdings nicht mehr der Fall sein. Geben Sie sich etwas Zeit, sich darauf einzustellen. Sollten jedoch Probleme oder Schmerzen auftreten, kontaktieren Sie uns bitte.
Die Lautstärke der Situation anpassen
Moderne Hörsysteme wählen nach dem Einschalten automatisch die optimale Lautstärke. Weitere Einstellungen sind im Normalfall nicht nötig. Wenn Sie die Lautstärke selbst anpassen, stellen Sie diese nicht zu laut ein. Das trägt nur selten zur besseren Verständlichkeit bei. Versuchen Sie auch nicht, leise Sprache über eine große Distanz zu verstehen. Selbst ein gesundes Ohr ist dazu nicht in der Lage.